VNB Kopfbild Startseite

Details zur Veranstaltung

Gewalt und Geschlechterverhältnis

Dynamik des Missbrauchsgeschehens, Täter - Strategien, besonders gefährdete Opfergruppen, Folgen für die Opfer

Gewalt und Gesundheitswesen

Gewalterfahrungen sind mit erheblichen psychosozialen Belastungen und gesundheitlichen Konsequenzen verbunden. Public Health kennzeichnet Gewalt als ein Sozialphänomen, das letztendlich durch Prävention verhindert werden kann und muss. Für Gewaltprävention im Kindesalter – etwa im Rahmen Früher Hilfen – und insbesondere für Schulprogramme konnte vielfach die Wirksamkeit belegt werden. Eine flächendeckende Umsetzung in Kommunen und Bundesländern setzt sich diesbezüglich immer mehr durch. Beratungsangebote für erwachsene Gewaltopfer in Hausarztpraxen, an Kliniken und in Alteneinrichtungen können wirksam als Schutzfaktor für Gewaltfolgen im Sinne psychischer Erkrankungen dienen und finden langsam Verbreitung. Wir diskutieren Ansätze und Bedarfe einer Behandlung und Beratung von Gewaltopfern und -tätern
 
Der Arbeitskreis trifft sich mittwochs von 10:00 – 12:30 Uhr in den Räumen der CASA ZWO Wohngruppen, Hauptstr. 2 in Göttingen

Das 1. Treffen in 2022 findet am 05. Januar statt.

Zielgruppe:

Frauen

Zeitraum: 05.01.22, 10:00 Uhr bis 14.12.22 12:30 Uhr

Ort:

806 / Casa Zwo
Hauptstr. 2
37083 Göttingen

Anmeldung und Information

Kooperationspartner:
Therapeutische Frauenberatung e.V.
Groner Straße 32-33
37073 Göttingen
+49 551 - 45615

info@therapeutische-frauenberatung.de
http://www.therapeutische-frauenberatung.de


Veranstaltungssuche